Grundinformation zum Akku 120 und 176 Ah von 3.2021

Die Akkus enthalten sehr hochwertige LiFePO4-Zellen, die bis zu 100% entladen werden dürfen, ohne Schaden zu nehmen. Nach 6000 Ladezyklen stehen noch 70% Kapazität zur Verfügung. (Siehe Produktinformation)

Die Akkus können in jeder Lage eingebaut werden, die Zellen enthalten keinen flüssigen Elektrolyt.

Die Akkus sind servicefreundlich so aufgebaut, dass einzlne Komponenten ggf. ausgetauscht werden können.

Der Akkus blockiert ab Null Grad Zelltemperatur den Ladevorgang. Strom wird weiterhin abgegeben.

Mit dem überschüssigen Ladestrom wird eine 10 Watt-Heizung betrieben um die Zellen anzuwärmen.

Die Eischaltschwelle liegt bei +4 Grad, bei + 6 Grad schaltet die Heizung ab, allerdings nur, wenn Ladestrom anliegt.

Unter -20 Grad Zelltemperatur gibt der Akku keinen Strom ab.

Laden:

Der Akku kann mit LiFePO4-Einstellung „Lithium 14,4 Volt oder 14,6 Volt geladen werden.

Erhaltungsladung kann 13,5 bis 13,8 Volt betragen.

Geeignet sind alle Ladegeräte, die mit dem eingestellten Programm keine Desulfatierungsimpulse abgeben.

Ältere Ladegeräte, die keine Li-Ladekennlinie (CC CV) haben, können mit der Einstellung „GEL“, falls auch diese nicht vorhanden ist „Blei“ betrieben werden.

Wie schnell der Akku geladen wird, hängt von der Ampere-Leistung (Strommenge) der Ladegeräte ab.

Grundsätzlich kann mit 1 Ampere bis 1C ( bei 120 Ah sind das 120 A, bei 176 AH-Akkus bis 176 A geladen werden. Schonende Ladung ist bis ca. ein Drittel C, also 40 A beim 120 Ah-Akku.

Die Akkus schalten selbst ab wenn sie voll ist.

Entladen

Die Akkus können bis 160 A (2000 Watt) Strom abgeben.

Bei einer Spannung von 10 Volt schaltet das BMS den Akkku ab um die Zellen vor Tiefentladung zu schützen.

Mit Anlegen einer Ladespannung von mindestens einem Volt ( auch Solar oder Lichtmaschine)

Können die Akkus wieder „aufgeweckt“ werden.

Allerdings sind dafür nur nicht automatische Ladegeräte geeignet.

Bitte beachten Sie, dass hohe Stromentnahme die Spannung absenkt, wodurch bei hohen Stromentnahmen die Abschaltung früher etwas früher erfolgt.

Parallelschaltung

Es können beliebig viele gleich große Akkus parallelgeschaltet werden.

Wichtig ist, dass alle Akkus zuvor vollgeladen werden, um extreme Ausgleichsströme zu vermeiden.

Stromabnahme soll immer mit Plus am ersten und Minus am letzten Akku erfolgen.

Display

Der rechte Tasten-Knopf hat folgende Funktion:

Anzeige Volt, Anzeig Ladezustand %, Display aus.

Die Anzeige der Spannung (Volt) zeigt die Zellspannung sehr genau an.

Der Ladezustand wird logarithmisch ermittelt und ist nicht sehr genau, z.B.kurz nach dem Ladevorgang ist die Spannung noch relativ hoch und der geschätzte Füllstand wird zu hoch angezeigt.nach einigen Stunden und dem geringen Eigenverbrauch des BMS wird er dann deutlich niedriger angezeigt.

Pole

Die Pole haben ca. 20 mm M10 Gewindestangen.

Bei Bedarf können diese nach Abschrauben des Deckels um bis zu ca. 15 mm herausgedreht werden.